Zweite Bewerbung – zweiter Erfolg!

Wir freuen uns riesig über den Gewinn des Dr. Rudolf-Eberle-Innovationspreises.

In diesem Jahr haben sich insgesamt 79 Unternehmen mit innovativen Projekten und Geschäftsmodellen für den Innovationspreis des Landes Baden-Württemberg beworben. Hiervon erreichten neun Unternehmen in den Kategorien Großunternehmen, Mittelständische Unternehmen und Start-ups das Finale.

„Wir brauchen in dieser schwierigen Zeit mehr denn je innovative Ideen, die möglichst rasch auf den Markt gebracht werden können“, sagte die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Erstmals wurden die Preisträger bei einer virtuellen Verleihung bekannt gegeben.

Das Alleinstellungsmerkmal des innovativen Digitalen Zwillings ist ein kontextbasiertes Echtzeit-Verhaltensmodell zur Synchronisation von Produktentwicklung, Planung und Produktion. Mit der ASCon Digital Twin App können Planung und Fertigung optimiert und gesteuert werden. So können auch potenzielle Probleme bereits vor deren Entstehung identifiziert werden. Wenn etwa eine Anlage nicht korrekt läuft, übermittelt der Digitale Zwilling in Echtzeit, dass ein Problem vorliegt. „Man findet heute niemand, der in der Lage ist, dies so gut zu lösen wie wir“, so Mathias Stach (Geschäftsführer).

Die Gründer der ASCon Systems GmbH hätten sich zusammengetan, „weil wir gesehen haben, dass es in der Industrie einen sehr hohen Bedarf an Lösungen für das Internet der Dinge gibt. Dieser Bedarf werde aber durch die vorhandenen Softwareanbieter nicht abgedeckt“, so Mathias Stach (rechts im Bild).

Lesen Sie hier den vollständigen Artikel in der Stuttgarter Zeitung.